Interaktion
Hybride Events
Nachhaltige Events
features

Was ist ein Webcast? Use Cases und Vorteile

Webcast Definition: Was genau ist das? Wir geben Ihnen im folgenden Artikel den optimalen Überblick.

Inhaltsverzeichnis

Die visuelle Wahrnehmung ist für den Menschen von besonderer Bedeutung und prägt seinen Sinneseindruck von der Umwelt. Auf Events und Messen bestehen visuelle Reize aus Formen und Farben sowie der vorherrschenden Beleuchtung. Daher ist es für Veranstalter besonders wichtig, sich mit den psychologischen und biologischen Aspekten der menschlichen visuellen Wahrnehmung auseinanderzusetzen und diese konstruktiv für die Gestaltung eines Messestandes oder Events zu nutzen.  


Die Erkenntnisse der Umwelt- und Wahrnehmungspsychologie ermöglichen es, visuelle Live-Kommunikation rational zu verstehen und im Sinne von Teilnehmern und Moderatoren zu optimieren.

Die bisher kaum präsentierte Darstellung der psychologischen und physiologischen Grundlagen der visuellen Verarbeitung und Wahrnehmung der psychologischen Aspekte von Farbe und Design sowie die Betonung der Wirkung von Licht im Kontext einer Veranstaltung zeigen diesen interdisziplinären Transfer von Wissen.


Eines dieser Formate sind Webcasts. Sie bieten die Möglichkeit, bestimmten Content effizient über das Internet nicht, nur auditiv, sondern auch visuell zu kommunizieren.


Webcast Definition: Was genau ist das?


Ein Webcast ist eine Liveübertragung eines Meetings, einer Veranstaltung von den Rednern oder einer Präsentation vor Ort an ein viel größeres Online-Publikum über das Internet. Es handelt sich im Wesentlichen um eine Einwegsendung mit wenig bis gar keiner Interaktion zwischen den Online-Zuschauern und dem Host. Wie kann ein Unternehmen das Format einsetzen, um gezielt Informationen an die eigene Zielgruppe zu transportieren?  


Bieten Sie Ihrem Publikum ein immersives virtuelles Erlebnis, das überall verfügbar ist, live und auf Abruf auf einem Mac, PC, Smartphone oder Tablet – zu einem Bruchteil der Kosten. Indem Sie Ihren Webcast aufzeichnen, stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte lange nach der Ausstrahlung wiederverwendet und abgerufen werden können, beispielsweise als wertvolles Marketingmaterial über andere Kanäle hinweg oder für innovative Neueinstellungen.


Die direkte Anbindung der Webcast-Software an das Video-Contentmanagement-System (Video-CMS) erleichtert die Weiterverwendung und Verwaltung Ihrer Video-Assets. Eine Übersicht dazu soll die folgende Tabelle bieten.  


Eine Übersicht der verschiedenen Formate.

Webcast vs. Webinar/Konferenzen


Konferenzen und Webinare sind eher für kleine Personenkreise bis zu 250 Teilnehmern ausgelegt, da bei großen Teilnehmerzahlen die Möglichkeit zur Nutzung einer Kamera oder des Mikrofons schnell zu Chaos führen kann. Somit ist der Webcast vor allem ohne Interaktion gegenüber Webinaren/Konferenzen.  


Im Wesentlichen folgt ein Webcast dem Motto, dass auf eine Präsentation ein Livestream mit beliebig vielen Teilnehmern folgt (sogenannte one to many Kommunikation).

Das unterscheidet beispielsweise einen Webcast von einer Videokonferenz, bei der alle Teilnehmer an einem Gespräch teilnehmen und die Interaktivität auf diese Weise natürlich viel höher ist.

Zudem folgt eine fixe Übertragung einem im Vorfeld gut strukturierten Ablauf. Der Ablauf eines Webinars/einer Konferenz kann vom Verhalten und den Wünschen der Teilnehmer abhängen.  

Eine Webinar-Software kann dabei unterstützen, manuelle Abläufe zu automatisieren.


Der Grafische Unterschied zwischen Webcast und Webinar.

Webcast vs. Livestream


Gerade für Influencer hat sich Livestreaming in den letzten Jahren zu einem attraktiven Format entwickelt. Sowohl Einzelpersonen als auch Marken nutzen Social-Media-Plattformen wie YouTube oder Instagram, um ihr Publikum zu erreichen, und streamen normalerweise problemlos Live-Videos von einer Smartphone-Kamera. Die Interaktion mit dem Publikum steht oft im Vordergrund.


Besonderheit des Live-Streamings: Sendungen sind über die entsprechende Live Streaming Plattform für jedermann öffentlich zugänglich.  


Webcasts sind ideal für die Übertragung von Veranstaltungen wie Fachkonferenzen oder Business-Events, um ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Der Webcast kann dann gleichzeitig auf einer oder mehreren Websites, Plattformen wie Social Media oder YouTube mit einer Multi-Channel-Strategie gestreamt werden.


Welche Anwendungsszenarien gibt es?


Die Szenarien sind vielfältig und gehen weit über einfaches Content-Streaming hinaus. Daher werden Webcasts immer beliebter und bieten ein kostengünstiges und effizientes Kommunikationsinstrument. Darüber hinaus erweitern sie die Reichweite des Events erheblich: Auf nur einer Veranstaltung oder an nur einem Ort erreichen Sie ein riesiges Publikum auf der ganzen Welt.


Webcasts können jedoch nicht nur die Reichweite von Events oder Meetings effektiv erhöhen, sondern auch Übernachtungs- und Reisekosten langfristig senken. Zuhörer und Teilnehmer müssen nicht mehr zu einer (teuren) Location vor Ort reisen, sie können die Veranstaltung ganz einfach live verfolgen – live und digital per PC oder Smartphone.


Mögliche Anwendungsszenarien von Webcasts sind:

• Live-Events und Konferenz-Software

• Technische Vorstellungsgespräche

• Ausstellungsfilme/ Produktdemos

• Vorträge und Videos


Use Case

Webcasts können in den verschiedensten Veranstaltungsbereichen genutzt werden. Das Format eignet sich auch als Tool für die interne oder externe Unternehmenskommunikation. Pressekonferenzen, Messevideos oder Unternehmensnachrichten können aufbereitet und als Stream bereitgestellt werden.  


Web- und Broadcasts können noch informativer gestaltet werden, indem Sie Tagesordnungspunkte, Anhänge oder Details zu Sprechern in Ihre Präsentation aufnehmen. Auch die Aufnahme aktueller Themen (wie Digitalisierung oder IoT) bietet einen spannenden Use Case und damit Reichweiten- und Branding-Effekte. Weitere Use Cases sind:  

 

- Produkt Launch/ Unternehmensupdates  

- User Group Meeting  

- Trainings/ Schulungen  

- Relation Meetings  


Tipps für einen erfolgreichen Webcast


Webcasts eignen sich nicht nur für große Unternehmen mit riesigen Budgets, da Informations- und Unterhaltungsinhalte eine größere Rolle spielen als teure Geräte. Es gibt jedoch einige Punkte, die zur Verbesserung des Erscheinungsbildes beitragen. Arbeiten Sie das Szenario durch und planen Sie strukturiert. Der Vorteil von Webcasting ist, dass der Prozess vorhersehbar ist und nicht von den Zuschauern abhängt.


Auch wenn technische Ausstattung nicht alles ist, sind klarer Ton und gutes Licht wichtig. Verwenden Sie am besten ein gutes externes Mikrofon. Nicht mit dem Publikum interagieren zu können, stellt höhere Anforderungen an die eigene Präsentation. Es müssen also nicht nur trockene Fakten aufgebaut werden.

Weitere Tipps sind:

• Klare Ziele und Strategie bereits vor der Veranstaltung definieren  

• Locations sind nicht nötig, da Webcasts digital ausgestrahlt werden  

• Passendes Equipment zur Produktion wie Mikrofone und eine Kamera (jedoch nicht so umfangreich wie bei einem Livestream  

• Vorbereitung ist das A&O  

• Follow-Up Mail nach der Veranstaltung  

• Abwechslung steigert das Interesse der Teilnehmer und senk die Abbruchraten z.B. durch Fachinterviews und Messefilme  


Vorteile eines Webcast


Webcasts sind eine einfache und kostengünstige Möglichkeit für Ihr Unternehmen, möglichst viele Menschen mit Ihren Ideen zu erreichen. Mit einem ortsbezogenen Seminar erreichen Sie in der Regel ein begrenztes Publikum aus einem bestimmten Umkreis, mit einem Web-cast erreichen Sie ein riesiges Publikum auf der ganzen Welt. Trotz der großen Reichweite sparen Sie bares Geld, da keine Kosten für Hotelübernachtungen oder Anmietung von Seminarräumen anfallen.

• Hohe Reichweite durch digitale Ausstrahlung / Möglichkeit, ortsunabhängig auf Inhalte zuzugreifen  

• Einbindungsmöglichkeiten des Corporate Design  

• Langfristige Nutzung  

• Einfacher Zugang  

• Ideal für Remote-Worker  

• Geringe Kosten, da die Location sowie eine umfangreiche Regie nicht nötig sind  

• Qualitativer Content trotz „kleinem“ Aufwand  

• Umweltbelastung ist gering  

• Ressourcensparend, da keine Reisekosten, Catering etc.  

• Kann das Eventmarketing unterstützen  

• Leads und Awareness generieren  

• Komplexe Themen für eine bestimmte Zielgruppe erklären  

Profi Tipp: Achten Sie auf webbasierte Plattformen, da diese von jedem genutzt werden können  

 

Merkmale zwischen Free -und Payed Hosting.

Fazit


Mit Webcast können Sie die ganze Welt live abdecken. Sollte ein Interessent Ihren Live-Webcast nicht verfolgen können, ist dieser auf Wunsch auch später jederzeit abrufbar.  

Mit Webcasts gibt es keine langen Reisezeiten und hohe Transportkosten. So kann jeder Ihrer wichtigsten Zielgruppen einfach und kostengünstig an Ihrer Veranstaltung teilnehmen. Und mit weniger Fahrten wird auch Ihr CO2-Fußabdruck reduziert.  

Webcasts sind eine gute Möglichkeit, um on demand Veranstaltungen, Teilnehmern überall auf der Welt und in verschiedenen Sprachen, sei es als Online-Archiv oder Videoplattform zur Verfügung zu stellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

10 Tipps für eine erfolgreiche Online Konferenz

So gelingt professionelles Livestreaming für Unternehmen

Online Webinare - das Tool für Kundenbindung und Reichweite

STREAMBOXY Eventplattform

Event Streaming beginnt hier

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann vereinbaren Sie jetzt einen kostenlose und unverbindlichen Demo-Termin mit uns!