8.8.2022
Hybride Events

Event Trends 2022: Die Zukunft von hybriden Veranstaltungen

Die Pandemie ist endlich vorbei und die Veranstaltungsbranche kann wieder zu Präsenzveranstaltungen zurückkehren. Oder ist das doch nicht ganz so einfach? Wir beleuchten, was 2022 in der MICE-Branche wichtig werden wird.

Die Corona Krise ist endlich vorbei und die Veranstaltungsbranche kann wieder zu Präsenzveranstaltungen zurückkehren. Oder ist das doch nicht ganz so einfach?

Von den anhaltenden Auswirkungen der Corona Pandemie für Unternehmen und Einzelpersonen bis zu grundlegenden Veränderungen der gesellschaftlichen Einstellung bei sozialen Themen, ist gleichermaßen ein großer Einfluss auf die Event-Trends 2022 zu spüren.

In diesem Blogbeitrag werden die Erwartungen an Digitale Events, Incentives und Nachhaltigkeitsbestrebungen der Veranstaltungsbranche näher beleuchtet. Eventmanager, Stakeholder und Messewirtschaft sind gleichermaßen von veränderten COVID-Richtlinien betroffen, sodass die MICE Branche auf die erforderlichen Auflagen reagieren muss.

Nachhaltigkeit und Unternehmerverantwortung werden noch weit über das Jahr 2022 eine zentrale Rolle spielen und die Entwicklung der Veranstaltungsbranche beeinflussen.


Wie werden 2022 erfolgreiche Veranstaltung umgesetzt?


Die Bedeutung von AR & VR

Eine Veranstaltung kann für Teilnehmer erlebnisreich gestaltet werden, indem viele Möglichkeiten der Virtual Reality (VR) oder Augmented Reality (AR) zum Einsatz kommen.

Für die AR- / VR- Branche wird in den nächsten zwei Jahren ein Wachstum von 25 Prozent prognostiziert. Während VR eine komplette virtuelle Welt erzeugt, fügt AR der realen Umgebung digitale Elemente wie interaktive Karten oder virtuelle Rundgänge hinzu.

Die AR-Technologie ist für viele Veranstalter eine attraktive und kostengünstige Option, die von jedem Teilnehmer auf dem Smartphone als App installiert werden kann. AR wird zur Vernetzung, Interaktion und für Produktdemonstrationen verwendet. Messen und Großveranstaltungen sind nicht länger als reine Marketingaktivität, sondern als Chance zur Vernetzung und dem vereinfachten Kontaktaufbau anzusehen.

Die durchschnittliche Gruppengröße bei Online Events lag im Jahre 2019 in Europa unter 50 Personen; in den USA und Asien unter 100 Personen.

Aufgrund des technologischen Fortschrittes erwarten Kunden, Verbraucher und Unternehmen eine stärkere Personalisierung der Kommunikation.

Mann mit VR-Brille auf einem Event


Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und Unternehmerverantwortung stehen 2022 an oberster Stelle. Folgende Punkte rücken bei der Eventplanung vermehrt in den Vordergrund:

  • Beauftragung nachhaltiger Veranstaltungspartner
  • Auswahl von nachhaltig ausgerichteten Veranstaltungsorten (Green Venues)
  • Kurze Transportwege für einen geringen ökologischen Fußabdruck
  • Messe- und Eventlocations mit umfangreichen Nachhaltigkeitszertifizierungen (LEED, APEX, Green Key, ASTM, Green Leaders)
  • Digitale Technologien ersetzen Plastik & Papier
  • Reduktion von Wasser- und Energieverbrauch
  • Abfallvermeidung am Veranstaltungsort
  • Lebensmittelverwertung sowie Angebot von lokalen Speisen und Getränken

Inzwischen gibt es diverse Software-Anbieter, die eine Suche nach idealen Veranstaltungsorten auf der Grundlage nachhaltiger Kriterien erleichtert.


Wie werden sich digitale Veranstaltungen weiterentwickeln?

Künstliche Intelligenz (KI) wird in den nächsten Jahren verstärkt zum Einsatz kommen und Veranstalter von der Planung bis hin zur Datenanalyse unterstützen.

KI wird die Suche nach potenziellen Teilnehmern, Veranstaltungsorten und Zeiten vorschlagen, das Ticketing automatisieren, Leads verfolgen, mithilfe von Gesichtserkennung die Registrierung vereinfachen sowie Erlebnisse personalisieren.


Sind hybride Veranstaltungen nun der optimale Weg?

Die Zukunft geht klar in Richtung hybrider Veranstaltungen, die sowohl ein virtuelles als auch leibhaftiges Publikum ansprechen. Hybride Event-Trends bieten einige Vorteile, die von Veranstaltern bereits genutzt werden:

  • Kosteneinsparungen aufgrund virtueller Vernetzung und klimaneutraler Durchführung
  • Globale Ansprache der Zielgruppe und Vergrößerung der Reichweite

Dennoch gibt es einige Vorbehalte gegen Online Veranstaltungen, denn nicht alle Teilnehmer können sich auf technische und zeitliche Anforderungen gleichermaßen einstellen.

Event Plattformen haben auf die Problematik der unterschiedlichen Zeitzonen reagiert und bieten den Nutzern hilfreiche Tools zu Koordination von Programmpunkten an.

Des Weiteren bestehen bei dieser Veranstaltungsform folgende Hindernisse:

  • Kommunikative Vernetzungen sind auf soziale Medien, Foren und Chats beschränkt
  • Die virtuelle und physische Veranstaltung unterscheidet sich für Teilnehmer aufgrund unterschiedlicher Uhrzeiten und Zeitzonen


Virtuelle Event-Trends haben in den letzten Jahren in der Anzahl stark zugenommen, sodass Augmented-Reality-Erlebnisse für Veranstalter eine willkommene Alternative darstellen. AR-Technologien können für Produktdemonstrationen, Networking, Entertainment, interaktive Touren sowie die virtuelle Teilnahme verwendet werden.

Des Weiteren sind AR-Technologien für die meisten Smartphones verfügbar und können in den Ablauf von Online Veranstaltungen integriert werden. Digitale Karten und virtuelle Rundgänge erleichtern den Zugang zum Veranstaltungsort, Messe und Congress Centrum.

Hybride Veranstaltungen sind in der Regel klimaneutraler als Präsenzveranstaltungen, kostengünstig und sprechen eine größere Zielgruppe an.

Viele Veranstalter haben auf die Bedürfnisse ihrer Kunden reagiert und in umfangreiche Software und hybride Technik für virtuelle Veranstaltungen investiert.


Geht der Trend zurück in Richtung Präsenzveranstaltungen?

American Express (AMEX) veröffentlicht in dem Global Meetings and Events Forecast 2022 eine Prognose zur Wiederkehr von persönlichen live events. 67 Prozent der Befragten gaben an, dass die Anzahl der Präsenzveranstaltungen wieder den Stand vor der Pandemie erreichen wird.

Experten teilen diese Meinung, da das verplante Veranstaltungsbudget zur Rückgewinnung der Teilnehmer 2022 deutlich erhöht wurde. Die MICE Branche habe schon jetzt begrenzte Verfügbarkeiten für Veranstaltungen im Jahr 2022.

Laut der AMEX-Umfrage seien 81 Prozent der Events trotz COVID-bedingter Regelungen als Präsenzveranstaltung durchführbar.

Die Zukunft sieht für beliebte Veranstaltungsorte ein arbeitsreiches Jahr 2022 vor, sodass zusätzliches Eventpersonal eingestellt und Notfallpläne für Personalengpässe ausgearbeitet werden müssen.

Insbesondere während der Pandemie haben sich Event-Trends im Bereich kontaktloser Technologien, digitaler Kommunikation und sozialer Hygienekonzepte entwickelt, die für einen sicheren Umgang während der Veranstaltung sorgen.

Die Sicherheit von Teilnehmern, Reisenden und Veranstaltern ist gleichermaßen zu beachten und ist ein wesentlicher Bestandteil der Veranstaltungsplanung im Jahr 2022 geworden.

Präsenzveranstaltung mit vielen Menschen


Wird das Thema Nachhaltigkeit auch bei Veranstaltungen relevanter?


In den letzten zwei Jahren, die stark von der Pandemie und einem verhängten Messeverbot geprägt waren, wurden in Deutschland rund 150 Millionen Euro in die Modernisierung der klimaneutralen Messewirtschaft und den Ausbau von E-Mobilität investiert. Die deutsche Messewirtschaft soll bis 2040 klimaneutral und spätestens bis 2025 zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt sein.

Die branchenweiten Nachhaltigkeitsstandards sehen wiederverwendbaren Messestandbau, sparsamen Wasserverbrauch, Verringerung der Co2-Emission, Vermeidung von Lebensmittelverschwendung sowie Bündelung der Messelogistik und verbesserten Personenverkehr bei der An- und Abreise vor.

Der Dachverband der deutschen Messewirtschaft sieht die Zukunft von nachhaltigen Maßnahmen als Teil der Lösung auf dem Weg zur klimaneutralen Messewirtschaft an.

Die Zielvereinbarungen sind bereits im Herbst 2021 von über 30 Fachleuten des Verbandes der deutschen Messewirtschaft AUMA festgelegt worden.

In den kommenden Jahren sind weitere 450 Millionen Euro für staatliche Investitionen und Modernisierungsmaßnahmen veranschlagt. Das Motto der Zielvereinbarung kann in wenigen Worten zusammengefasst werden: Reduzieren – Wiederverwenden – Recyclen.

Lesetipp: Nachhaltige Events – Worauf kommt es an?


Gibt es genügend Fachpersonal für die MICE Branche?


In einer Vielzahl von Branchen ist ein Abwandern von Fachkräften zu beobachten, das ebenfalls während der Konferenz des International Confex 2021 thematisiert wurde. Arbeitnehmer haben höhere Erwartungen an ihr Arbeitsumfeld und legen verstärkt Wert auf persönliches Wohlbefinden, psychische Gesundheit sowie eine gute Work-Life-Balance im Unternehmen. Die MICE Branche könne von Incentives für gute Arbeitnehmer besonders profitieren, da Anreize geschaffen werden, auch weiterhin für das Unternehmen tätig zu sein.


Fazit

Neue Technologien, künstliche Intelligenz (KI) sowie Augmented Reality (AR) werden bei der Eventplanung vermehrt zum Einsatz kommen. Dadurch werden den online Teilnehmern von hybriden Veranstaltungen persönliche Erlebnisse erzeugt und eine langfristige Kundenbeziehung aufgebaut.

Klimaneutralität und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen der Event-Trends 2022, die Unternehmen und Einzelpersonen verpflichten, ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern. Gesundheits- und Sicherheitsstandards werden auch weiterhin bei der Veranstaltungsplanung eine zentrale Rolle spielen.

Event-Streaming Plattform für Unternehmen und Agenturen
Event-Streaming Plattform für Unternehmen und Agenturen

Event Streaming beginnt hier

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann vereinbaren Sie jetzt einen kostenlose und unverbindlichen Demo-Termin mit uns!