11.10.2022
Online Events
Hybride Events

5 Tipps für interaktivere Events

Seit Beginn der Pandemie hat sich die Eventbranche stark gewandelt. Virtuelle Events wurden wieder entdeckt und sind nun weit verbreitet. Für ein erfolgreiches Event steht vor allem die Interaktion mit den Teilnehmern im Vordergrund.

Inhaltsverzeichnis

Warum ist Interaktion bei Online-Events besonders wichtig?

Die Definition einer Interaktion ist die wechselseitige Beziehung, die sich in Kommunikation oder einem Austausch äußern kann. Zunächst fördern Elemente der Interaktion die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Dies ist besonders wichtig, da im Gegensatz zu Präsenz-Events die Teilnehmer bei Online-Events im Büro oder zu Hause deutlich mehr Ablenkungen widerstehen müssen.

Zudem sorgt die Interaktion für Abwechslung, bindet die Zuschauer ein und erzeugt ein Gefühl von Gemeinsamkeit. Meinungsbilder können durch die Beantwortung von Fragen oder Abstimmungen geschehen, mit anschließender Einsicht der Ergebnisse.

Interaktion wirkt sich positiv auf den Austausch von Wissen aus. Menschen, die an Events teilnehmen, bringen meist viel Wissen mit. Kommen die Wissensträger zu Wort, schafft die Veranstaltung für alle Teilnehmer einen Mehrwert.


Wie wählt man das richtige virtuelle Veranstaltungsformat?

Die Auswahl des Formats hängt davon ab, an wen sich die Veranstaltung richtet. Es gibt Formate, die sich vor allem für die Kommunikation mit Mitarbeitern eignen, wie z.B. 

  • Workshops
  • Town Hall Meetings oder 
  • Virtuelle Team-Events

Für externe Stakeholder bieten sich dagegen folgende Formate an:

  • Podiumsdiskussion
  • Keynote
  • (Presse)konferenzen
  • Virtuelle Hauptversammlungen
  • Messen
  • Roadshows
  • virtueller Showroom
  • Online-After-Work-Event

Digitale Veranstaltungsformate lassen sich in vier Kategorien unterteilen. Sie unterscheiden sich grundsätzlich in der Teilnehmer- und Moderatorenanzahl, deren Rollen und Interaktionsmöglichkeiten.

Webinar

Ein Webinar ist ein in Echtzeit übertragenes Online-Seminar oder ein Vortag, bei dem Fragen live gestellt und beantwortet werden. Die optimale Veranstaltungsdauer liegt zwischen 45 und 60 Minuten. Dieses Veranstaltungsformat eignet sich für die Präsentation von einem oder mehreren  Referenten gleichzeitig und ermöglicht es Teilnehmern, weltweit online mitzumachen.

Der Veranstalter kann die Teilnahme über Online-Zahlungsdienste abrechnen oder kostenfrei anbieten. Eine Webinar-Software erleichtert die Organisation deutlich.

Der einmalige Bildungscharakter zeichnet dieses Format aus und ist bei guter Umsetzung erfolgversprechend. Ein intensiver Austausch zwischen Teilnehmer und Moderator mit einem eingeschränkten Themenbereich sind im Webinar üblich.


Online und Hybrid-Konferenz

Digitale Konferenzen basieren auf einer komplexen Live-Agenda, die Aspekte wie Sitzungen, Breakouts oder Keynotes beinhalten. Das Format umfasst Multi-Session-Inhalte mit Tools für Community-Engagement. Diese Art der Online-Veranstaltung ist in Bezug auf Lead-Erfassung und Networking nicht besonders effektiv verglichen mit einer persönlichen Konferenz.

Dafür ermöglicht ein Online Event, Ihren Teilnehmern eine individuelle Agenda aus On-Demand-Inhalten zu erstellen, Keynotes in Echtzeit anzuzeigen oder sich mit anderen Teilnehmern zu unterhalten. Das Format eignet sich für interne Ereignisse wie Telefon- und Videokonferenzen.

Teilnehmer, die nicht vor Ort sein können, haben die Möglichkeit trotzdem an der Veranstaltung teilzunehmen. Die erfolgreiche Umsetzung ist besonders schwierig und eine große Herausforderung für Veranstalter. Das Format wird üblicherweise für Marketing-Veranstaltungen, Partner-Events oder Job-Messen gewählt.


Interne Hybridveranstaltung

Zu den internen hybriden Events zählen unternehmensweite Veranstaltungen, Abteilungstreffen, Schulungen, Verkaufsstarts und vieles mehr. Ziel ist es, Botschaften an die komplette Organisation weltweit weiterzugeben und virtuelles Teambuilding, da sich die Mitarbeiter nicht an einem Ort befinden.

Tipp zum Lesen:

Online Webinare - das Tool für Kundenbindung und Reichweite

Die Zukunft von Veranstaltungen: Hybride Events

Frau sitzt vor Laptop
Verbreiten Sie Zufriedenheit mit Ihrem individuellen Event-Format

Wie wählt man die richtige Plattform?

Veranstalter haben eine große Auswahl an virtuellen Event-Plattformen mit identischen Leistungsversprechen. Für die Wahl des geeigneten Anbieters sollten im ersten Schritt die Ziele festgelegt werden. Hierbei sind die Ziele der Auftraggeber, Teilnehmer oder Sponsoren, Referenten und Ausstellern zu berücksichtigen.

Im zweiten Schritt sollte das Eventkonzept, abgeleitet von den Zielen, festgelegt werden. Dabei sind Fragen zu Dauer, Termin, Themen, Akteure und Aussteller oder Sponsoren zu beantworten.

Für ein interaktiv gestaltetes Event brauchen Sie entsprechende Features wie 1:1 Video-Meetings und Live Kommunikations-Mittel damit Leute direkt in Kontakt treten können. Soll die Veranstaltung Reichweite generieren, wird ein leistungsstarker Streamingdienst mit einfachem Anmeldeprozess benötigt.

Um eine große Teilnehmeranzahl zu schaffen, ist es sehr ratsam, Event Marketing für Ihre Veranstaltung zu betreiben. Entweder nutzen Sie eine Event App, auf der Ihre Events angeboten werden oder Sie promoten Ihr Event über Ihre Social Media Kanäle. Findet das Event im inneren Kreis Ihrer Firma statt, können Sie über Email Marketing und Kalendereinträgen das Event verbreiten.

Frau interagiert mit Laptop
Teilnehmer sollten sich an Ihr Event positiv erinnern


Welche Interaktionstools benötigt man für Online-Events?

Interaktionstools bei Online-Veranstaltungen machen aus Zuschauern Teilnehmer. Selbst bei Hybrid- und Live-Veranstaltungen sorgen interaktive Werkzeuge für einen echten Mehrwert. Der angemessene Einsatz von Community Engagement Tools kann maßgeblich zum Erfolg des digitalen Events beitragen.


Chat-Tools

Chat-Tools sind eine essenzielle und effektive Möglichkeit, Teilnehmer aktiv in digitalen Veranstaltungen zu integrieren und den Austausch untereinander zu fördern.

Voting-Tools

Voting-Tools sind neben dem Chat eine hervorragende Möglichkeit, Fragen, Wissen oder Meinungen zu teilen. Voting-Werkzeuge haben vielseitige Einsatzmöglichkeiten bei Abstimmungen, Umfragen, Wissenschecks oder Q&A-Runden.

Virtuelle Tische

Virtuelle Tische ("round tables") sind ein Werkzeug, dass die Interaktion im Event fördert. Das Tool wird genutzt, um den Kleingruppenaustausch einer echten Veranstaltung nachzustellen. Die Teilnehmer sind jeweils mit Profilbild sichtbar und es ist zu erkennen, in welchem virtuellen Raum sie sich befinden.

Tipp zum Lesen:

3D Integrationen für Online-Events

Frau schaut auf ihr Handy
Interaktion geht auch sehr einfach über das Smartphone


5 Tipps für interaktive Events

1. Reflexion von Inhalten:

Regen Sie Teilnehmer gegen Ende Ihrer Veranstaltung an, darüber nachzudenken, was neu dazu gelernt wurde. Die Übung hilft, die Akzeptanz und den Lerneffekt zu erhöhen. Teilen Sie dazu die Teilnehmer in Gruppen ein und lassen Sie diese in 10–20 Minuten Erkenntnisse diskutieren. Am Ende können die Ergebnisse aller Gruppen gemeinsam zusammengefasst werden.


2. Freie Berater für andere Blickwinkel

Diese Übung eignet sich vorwiegend bei Webinaren und Konferenzen, die für einen Erfahrungs- und Wissensaustausch gedacht sind. Die Methode erfordert eine Einteilung der Teilnehmer in kleine Gruppen von Personen, die nicht oft miteinander zu tun haben. Ein Teilnehmer erläutert eine aktuelle Herausforderung, während die anderen Personen Tipps und Ratschläge vorbringen. Anschließend können die Rollen getauscht werden.


3. Kennenlernrunden & Besprechung von Details

Diese Art der Übung dient als Methode zum Anregen von Gesprächen in kleinen Gruppen und detaillierte Diskussionen über Themen mit Bezug zur Veranstaltung. Es können unterschiedliche Gruppenkonstellationen getestet und interessante Diskussion gefördert werden.


4. Schnelle Listen zum Wissensaustausch

Diese Methode soll den Informationsaustausch der Teilnehmer fördern. Die Personen sollen in einer Liste ihr Wissen zu einem vorgegebenen Thema aufschreiben. Die Listen dienen anschließend als Ausgangspunkt für die Festlegung einer gemeinsamen Herangehensweise.


5. Dialog als mittige Unterbrechung eines Vortrages

Der Dialog in der Gruppe hilft, längere Vorträge dynamisch und interaktiver zu machen. Ist eine Präsentation länger als 30 Minuten, kann nach der Hälfte des Vortrages eine inhaltlich zusammenhängende Gruppenarbeit helfen, eine gewisse Dynamik in die Veranstaltung zu bringen. Die Personen haben die Möglichkeit, die restliche Präsentation durch Ideen und Anregungen zu beeinflussen.

Mann interagiert vor Laptop
Flexible Formate machen die Online Eventwelt aus

Zusatztipps:

Gestalten Sie Inhalte von Veranstaltungen durch dynamische Inszenierungen so interessant wie möglich, mit:

-Interessanten Inhalten

-Unterhaltsamer Moderation

-Interaktion

-Atmosphäre

-Spannung


Nutzen Sie zusätzlich zu den Tipps zur Steigerung der Event Interaktion eine Teilnehmerverwaltungs-Software. Streamboxy bietet ein einfaches Teilnehmermanagement Tool für Ihr Event, das reibungslos und ohne großen Aufwand das Onboarding und Verschicken von Einladungen, Remindern und Session-Passwörtern für digitale Veranstaltungen organisiert. Die Software eignet sich hervorragend für Webinars & Trainings, Hybrid und Virtual Corporate Events. Streamboxy ist DSGVO-konform - die Sicherheit und der Datenschutz sind gewährleistet.



Diese Blogartikel könnten Sie auch interessieren:

10 Tipps für eine erfolgreiche Online Konferenz

So gelingen erfolgreiche hybride Corporate Events

Event Trends 2022: Die Zukunft von hybriden Veranstaltungen

STREAMBOXY Eventplattform

Event Streaming beginnt hier

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann vereinbaren Sie jetzt einen kostenlose und unverbindlichen Demo-Termin mit uns!